Achtung:

Falls Sie eine Corona-Virus-Infektion befürchten, oder abklären möchten, nehmen Sie bitte ausschließlich telefonisch Kontakt zu uns auf.

Wir bitten Sie ebenfalls, bei Symptomen wie z B. Fieber, Husten, Atembeschwerden, Halsschmerzen, oder allgemeinen Erkältungssymptomen,  uns zunächst nur telefonisch zu kontaktieren. 

Bitte NICHT ohne vorherige Rücksprache in die Praxis kommen!

Oft lassen sich die Erkrankung und erforderliche Maßnahmen schon auf diese Weise gut einschätzen und vieles lässt sich am Telefon besprechen und regeln. So kann ein persönlicher Kontakt eventuell vermieden, oder zumindest die dann notwendige persönliche Kontaktzeit verkürzt werden.

So schützen Sie uns und andere Patienten möglicherweise vor einer Ansteckung. Danke!

Die Ärzte versuchen zeitnah, möglichst während der Sprechstunde zurückzurufen. Bitte seien Sie erreichbar!

Wenn es nötig und sinnvoll ist, kann ggf. nach telefonischer Einschätzung eine kurzfristige Terminvergabe erfolgen.

 

Bitte tragen Sie bei einem Praxisbesuch in jedem Fall einen Nasen- Mundschutz.

 

Erfährt man, dass eine Person, mit der man in den letzten 14 Tagen im engen Kontakt war, positiv auf Corona-Virus getestet wurde, besteht zunächst einmal verständlicherweise Sorge, dass man sich selbst angesteckt haben könnte, vielleicht erkrankt, oder auch andere Menschen gefährdet.

 

In diesem Fall ist das Gesundheitsamt für symptomlose Menschen nach Risikokontakt zuständig. Es bespricht Vorgehen, Quarantänemaßnahmen und eventuell eine Testung, die es dann selbst durchführt, bzw. eine Überweisung dafür ausstellt.

Wir sind nicht befugt, Quarantänemaßnahmen anzuordnen, oder zu bescheinigen, oder Testungen von symptomlosen Personen durchzuführen bzw. zu veranlassen. 

Eine "Krankschreibung" für Isolations-/Quarantänemaßnahmen, oder aus Vorsichtsmaßnahme bei "Risikopatienten" ist nicht möglich, wenn keine akute Erkrankung besteht.

 

Für Menschen mit Symptomen sind wir als Praxis zuständig.

Bei Symptomen wie Fieber, Husten, Atembeschwerden, Kopf-/ Glieder-/Halsschmerzen, Geruchs-/Geschmacksstörung, oder auch bei leichteren grippalen Symptomen nach erfolgten Risikokontakt, kann möglicherweise eine Testung sinnvoll sein. 

Bitte halten Sie ggf. mit uns telefonisch Rücksprache, so dass wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Wir haben die Möglichkeit, z B. eine Überweisung für die "Corona- Ambulanz" (in der Vahrer Straße) auszustellen, so dass dann dort ein Abstrich erfolgen kann.

In diesem Fall faxen wir eine Überweisung mit ihrer Telefonnummer an die Ambulanz. Sie brauchen dafür nicht vorher in unsere Praxis kommen. Die Ambulanz vereinbart mit Ihnen dann einen Termin zur Testung.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund zunehmend knapper Testkapazitäten nicht jedem Überweisungs-/ bzw. Testwunsch nachgehen können.

 

Wunschtestungen können von uns eventuell nach Absprache auf Selbstzahlerbasis durchgeführt werden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Tests ausschließlich bei Patienten unserer Praxis durchführen.

 

Antigen-Schnell-Tests sind in unserer Praxis noch nicht verfügbar.

 

Antikörpertestungen, zum Nachweis einer überstandenen Infektion und möglicherweise vorhandener Immunität sind verfügbar.

In der Regel müssen sie selbst bezahlt werden.

Diese perspektivisch sinnvolle Diagnostik wird momentan nur für Patient*innen empfohlen, die COVID-19-verdächtige Symptome ( Z.B. Geruchssinnverlust im Rahmen eines Infekts) hatten und während der Krankheitsphase nicht auf Coronavirus getestet wurden. Eine Testung für Patient*innen, die keine deutliche Symptomatik hatten, ist zur Zeit nicht empfohlen.

Bitte setzen Sie sich ggf. mit uns in Verbindung. 

 

Sollten trotz der obigen Erläuterungen Unklarheit oder Unsicherheit bestehen, helfen wir Ihnen gerne mit unserer ärztlichen Einschätzung.