Liebe Patientinnen und Patienten!

Es gibt in diesem Jahr, beeinflusst durch die Corona-Pandemie und Empfehlungen der Politik, eine enorme Nachfrage nach Grippeimpfungen.

Diese überschreitet bei Weitem das uns gewohnte Maß.

Leider waren deshalb die ersten Impfstoffdosen bereits Mitte Oktober nach nur wenigen Tagen komplett verbraucht.

Zur Zeit ist eine begrenzte Anzahl von neuen Impfstoffen wieder verfügbar.

Wenn möglich nutzen Sie unsere bevorzugten Impfzeiten dienstags, donnerstags und freitags von 9-10.30h und dienstags von 17-18h. 

Die Grippewelle ist erfahrungsgemäß nicht vor Mitte Dezember zu erwarten.

Zudem sollten die momentanen, strikten Hygienemaßnahmen ebenfalls auf die Ausbreitung der Grippe wirken. Wir erwarten also, dass die Grippewelle weniger stark ausfällt.

Allgemein gilt zur Grippe und der Impfung: 

Die Grippe kann als schwere Erkrankung verlaufen und gefährdet besonders bereits chronisch erkrankte und ältere Menschen. Sie kann, glücklicherweise selten, aber insbesondere bei diesen Menschen zu schweren Folgeerkrankungen, bis hin zum Tod führen.

Für jüngere, gesunde Menschen gilt, dass eine Grippe zwar auch schwerere Symptome hervorrufen kann, normalerweise aber gut überstanden wird.

Wünschenswert wäre, dass sich alle Menschen gegen die Grippe impfen lassen, um die Ausbreitung zu verringern und die Abgrenzung gegenüber einer COVID-Infektion zu vereinfachen.

Wir befürchten allerdings nach den Erfahrungen der ersten Impfwochen, dass wir nicht jedem Impfwilligen eine Grippeimpfung anbieten können.

Wir würden daher gerne Menschen mit hohem Risiko für schwerwiegende Grippeverläufe vorrangig impfen.

Sie können die Dringlichkeit einer Impfung abschätzen und damit ggf. Ihrem Impfwunsch nachgehen:

Dringlich ist eine Impfung für Patienten mit Risiko-Vorerkrankungen, u.a. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Lungenerkrankungen, aktive Krebserkrankungen, oder mit immunschwächenden Erkrankungen/ Medikamenten; oder bei einem Alter von über 60 Jahren.

Empfehlenswert ist eine Impfung auch für Menschen, die beruflich oder durch andere Umstände viel in Kontakt zu anderen Menschen sind, oder in Gesundheits-/Pflegeberufen arbeiten.

Wünschenswert, aber sicherlich weniger dringlich ist eine Impfung für Menschen, auf die die genannten Kriterien nicht zutreffen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis,

 

Ihre Hausarztpraxis